Von Wutöschingen zum Königsee
nicht das ziel ist wichtig sondern der weg dahin
Home RAdwanderung

DIE pLANUNG

Ich hatte diese Radwanderung schon seit einiger Zeit geplant und konnte sie jetzt erst umsetzen.

Ich möchte mich zu Anfang meines kleinen Reiseberichtes bei den Personen bedanken, die ich auf meinen Weg zum Königsee getroffen und mit denen ich geredet habe. Ich werde näher bei den Etappen auf diese Personen eingehen. Sollte ich den einen oder anderen vergessen haben, so möchte ich mich auch bei den ungenannten Personen bedanken. Desweiteren möchte ich darauf hinweisen, dass zu einigen interessanten Begegnungen Links von mir erstellt wurden, die die Tätigkeit der Personen beschreiben. Nun etwas zu mir. Mein Name ist Joachim und ich bin in dem kleinen Ort Ort Wutöschingen an der Schweizer Grenze beheimatet. Von dort startete ich zunächst den Weg nach Lindau, unterbrochen durch eine Zugfahrt von Erzingen nach Schaffhausen und weiter, jetzt per Muskelkraft Richtung Romanshorn. Dort mit der Fähre nach Friedrichshafen. Nach dem dortigen Ausschiffen bin ich dann weiter geradelt Richtung Bregenz. Die erste Station auf dieser Seite machte ich dann in Wasserburg und von dort ging eigentlich die Reise zum Königsee los. Möchte mich auch nochmal herzlich bedanken bei den Damen des dortigen Touristenbüros. In der Nähe von Wasserburg habe ich dann auf Anraten eines Radlers ein kleines aber feines verspätetes Mittagessen eingelegt und fuhr dann weiter um mich zu verfahren. Aber das wird im eigentlichen Reisebericht geschildert. Nach dem Tag der Anfahrt, den ich hier nur kurz beschrieben habe, ging es am Abend auf die ersten km des b.k weges.